Transformative Mediation

Die Mediation ist eine von vielen Appropriated Disput Resolution (ADR, früher Alternative Disput Resolution) Methoden. Dabei ist die Mediation, wie sie in Deutschland hauptsächlich gelehrt und angewendet wird, stark am Phasenmodell ausgerichtet. Der BM e.V. und BAFM e.V. definieren sogar ihre verbandsinterne Ausbildungsrichtlinien hiernach.

 

Die Shuttle Mediation – im Fall von räumlicher Trennung oder hoch eskalierter Fälle – ist eine gern genutzte Variante der klassischen Mediation und unterliegt automatisch einer direktiven Haltung.

 

Die Transformative Mediation fährt den Ansatz der nicht-direktiven Haltung. In diesem Seminar werden Sie lernen, warum Shuttle Mediation und Transformative Mediation zwei unter­schied­liche Äcker bestellen und wo die Mehrwerte der Transformativen Mediation liegen.

 

 

 

Der Mediator als Medium.

 

 

 

Christan Hartwig, im Bundesverband Mediation (BM e.V.) lizensierter Mediator BM® und Ausbilder für Mediation BM®, ist vom U.S. amerikanischen "Institute for the Study of Conflict Transformation" (ISCT) als Transformativer Mediator (TM) zertifiziert. Gleichzeitig ist der Ansprechperson des Instituts für die Anwendung und Verbreitung der Methode im deutschsprachigen Raum. An der Humbold-Universität Berlin unterrichtet er als Lehrbeauftragter Mediation und Konflikttransformation.

 

Die Transformative Theorie verstehen lernen und im eigenen Kontext der Konfliktbearbeitung anwenden können. Eine nichtdirektive Haltung und die transformativen Interventionstechniken sind der Schlüssel für eine gelungene Mediation, um die eigenen Bemühungen der Parteien um Selbstwirksamkeit und gegenseitiger Anerkennung zu unterstützen. Dabei geht es um die Veränderung der Qualität in der zwischenmenschlichen Kommunikation“, so Hartwig.

 

 

Die Teilnehmer lernen

 

im Bereich Mediation

 

·         non-direktive Techniken kennen

 

·         die Kommunikation wirksam zu unterstützen.

 

im Bereich Konflikt-Selbst-Management

 

·         eigene Konflikte im Licht der Konflikttransformation und die destabilisierenden Effekte von Konflikten besser zu verstehen

 

·         persönlichen Standards kennen, die in Konfliktsituation Halt und Selbstwirksamkeit verleihen.

 

·         Strategien kennen, um in Konflikten angemessen agieren zu können.

 

im Bereich Konflikt-Coaching

 

·         durch Coaching die eigentliche Anwendung der transformativen Theorie

 

im Bereich Transformativer Dialog

 

·         den Transformativen Prozess und die notwendigen Fähigkeiten kennen

 

·         mit Wechselwirkungen größerer Gruppen, Gemeinwesen-Situationen oder ethno-politischer Konflikte umzugehen

 

im Bereich Mindfullness

 

·         eigene richtungsweisende Impulse zu vermeiden

 

·         Strategien und Methoden zur Fähigkeitsstärkung im Umgang mit Gedanken, Emotionen und Körperempfindungen kennen.

 

 

 

Ort & Zeit:

 

  • 08.-10. Mai 2020,
    • Beginn am 08.Mai 2020, um 17:00 Uhr
    • Beginn am 09. und 10. Mai 2020, um 09:00
    • Endet am 10. Mai 2020, gegen 16:00 Uhr

  • SAP Kalipeh Guesthouse, 69190 Walldorf

 

 

Leistungsumfang:

 

·         15 Stunden Seminar nach §3 ZMediatAusbV, incl. Teilnahmenachweis

 

·         Seminarunterlagen

 

·         Snacks, alkoholfreie Getränke

 

·         kleine Seminargruppe, bis zu 16 Teilnehmern

 

 

nicht enthalten sind

 

·         An-/Abreise, Übernachtung

 

·         Frühstück, Mittagessen, Abendbrot

 

 

SEMINAR Transformative Mediation

650,00 €

  • verfügbar