Abgrenzung und Deeskalation im Mediationsprozess

Insbesondere in der Begegnung mit aggressiven Menschen, Grenzüberschreitungen oder in Konflikt- und Gefahrensituationen werden wir vor die Herausforderung gestellt handlungsfähig zu bleiben.

Als Mediatoren können Sie davon direkt betroffen sein, oder Situationen zwischen Ihren Klienten beobachten. Neben dem Bedürfnis sich selbst zu schützen, wollen sie sicherlich den laufenden Mediationsprozess erfolgreich abschließen und müssen daher angemessen und rechtzeitig auf eine drohende Eskalation reagieren. 

Dieses Seminar und Selbsterfahrungstraining dient dazu Ihnen durch realistische Simulation und praxisnaher Fälle konkrete Möglichkeiten des Umgangs mit solchen Situationen zu vermitteln, konkrete Verhaltensstandards zu entwickeln und diese direkt einzuüben.

Das frühzeitige Erkennen und Einschätzen potenzieller Eskalationen ist dabei ebenso wichtig, wie das Beherrschen von Verhaltensweisen zum souveränen Umgang mit diesen. Daher liegt der Fokus neben der praktischen Erfahrung, sowie dem Kennenlernen der eigenen Wirkung, auch auf der Vermittlung zugrundeliegender Dynamiken in Eskalationsprozessen.

So werden Sie bestmöglich darauf vorbereitet rechtzeitig aktiv zu werden und zu deeskalieren.

 

Symbiose aus Seminar und Selbsterfahrungstraining

 

Dieses Seminar und Training ist an alle gerichtet die in Konflikt-und Gefahrensituationen souverän handeln wollen.

 

Seminarziele

 

  • Erkennen und Einschätzen der menschlichen Emotionsmuster
  • Erkennen und Einschätzen der Körpersprache des Gegenübers
  • Erkennen und Einschätzen von Bedrohungen und Gefahrensituationen
  • Deeskalierender Umgang mit Konfliktsituationen
  • Rhetorische Deeskalationstechniken
  • Den eigenen Stress im Griff haben – souverän bleiben
  • Wirkung der eigenen Person in Stresssituationen kennenlernen
  • Psychologie von Tätern verstehen
  • Perspektivwechsel "Opfer"/"Täter" (Selbsterfahrung)
  • Nicht zum Opfer werden – sich selbst behaupten
  • Grenzen klar ziehen und verteidigen

 

Seminarinhalte

 

  • Körpersprache: Anzeichen deuten vor der Eskalation
  • Körpersprache: Souveränität ausstrahlen
  • Eskalationsstufenmodel von Glasl (optional)
  • Dynamik von Konflikten und Gewalt
  • Eigenen Stress erkennen und Souveränität bewahren
  • Eigene Wirkung erkennen & Selbstsicherheit gewinnen
  • Sammeln und vermitteln von best-practice Erfahrungen
  • Raumdurchquerung & 'Gassenlauf'
  • Reaktionsstufenmodell bei Bedrohung
  • Umgang mit Bedrohungssituationen
  • Simulation von Bedrohungssituationen
  • Tipps und Tricks aus dem Personenschutz

 

Ort & Zeit:

  • Tag1. und Tag2. Monat 2020,

Beginn um hh:00 Uhr

Endet gegen hh:00 Uhr

  • Ort, Str., PLZ Ort

 

 Leistungsumfang:

  • 14 Stunden Seminar nach §3 ZMediatAusbV, incl. Teilnahmenachweis
  • Seminarunterlagen
  • max. 12 Seminarteilnehmer
  • Seminarleiter und Trainer: Mike Brudtloff, Psychologe M.Sc.
  • nicht enthalten sind

An-/Abreise,

Übernachtung Frühstück, Mittagessen, Abendbrot

 

 

 

Abgrenzung und Deeskalation im Mediationsprozess

 

Symbiose aus Seminar und Selbsterfahrungstraining

8.880,00 €

  • verfügbar